Tansania

Unser erster Tag in Stone Town

on
7. März 2018

Wir sind nun auf der Insel Sansibar, der erster Ort auf unserer Reise. Als wir hier ankamen, hatten wir einen richtigen Kulturschock! Aber nun erstmal alles von Anfang an!

Den Flughafen von Sansibar kannst du dir vorstellen wir ein kleines leer stehendes Lager, in welches ein paar Kabinen zur Passkontrolle reingestellt wurden. Das war’s! Leider durfte ich davon kein Foto machen – das hätte ich dir zu gerne gezeigt, aber ich wollte an meinem ersten Tag nicht gleich verhaftet werden!

Die Frau von unserer ersten Unterkunft hat uns vom Flughafen abgeholt. Auf dem Weg zur Unterkunft saßen Michele und ich einfach schweigend neben einander und haben aus dem Fenster geschaut.
Okay so krass haben wir es uns nicht vorgestellt! Überall gab es Hausruinen, Müll und Armut zu sehen.

Für die Fahrt von ca 10 Minuten wollte die Frau von uns 20 USD – ist das zuviel? Bestimmt, aber wir hatten keine Lust uns jetzt damit zu beschäftigen und sind gleich ins Zimmer, um uns ein bisschen auszuruhen.

Wir saßen einfach geschockt auf unserem Bett und mussten erstmal verarbeiten, was wir gerade alles gesehen haben! Und hier wollen wir wirklich 6 Monate bleiben? Nach einem kurzen Mittagsschaf sind wir noch einmal raus, um uns ein bisschen an alles zu gewöhnen.

Ein junger Mann, der auch in unserer Unterkunft wohnt, hat uns mittags Stone Town gezeigt. Wir sind durch die kleinen Gassen gelaufen und sind dann am Darajani Market rausgekommen. Hier kann man alles mögliche kaufen. Von Fisch über frisches Obst und Gemüse bis hin zu Gewürze und Souvenirs.

Aber ganz ehrlich: Fisch und Fleisch würden wir uns dort glaube ich nicht kaufen! Alles liegt auf dem Boden, ist voller Fliegen und riecht ziemlich übel.

Als wir weiter gingen, sind wir am Orphanage House vorbei gelaufen. Hätten wir nicht davon gelesen, wären wir niemals darauf gekommen, dass es ein Waisenhaus ist.

Orphanage House, Stone Town

Danach haben wir uns die Old Ford angeschaut, welches früher als militärische Schutzanlage benutz wurde. Heutzutage finden dort Theater und Konzerte statt oder aber der Platz wird einfach zum Breakdance üben genutzt.

Old Ford, Stone Town

Am Abend waren wir noch im Forodhani Gardens. Hier findet ab ca. 18 Uhr der Forodhani Food Market statt. Überall findest du dort Essensstände. Du hast die Wahl der Qual zwischen Sansibar-Pizza, Fleisch und Fischspieße und den leckersten frisch zubereiteten Säften.

Wir habe uns für ein Mishkaki (Fischspieß) und Chapati (Fladenbrot ähnlich) entschieden. Pro Person hat es uns 11.000 TZS gekostet, was umgerechnet ca. 4€ sind.

Forodhani Food Market, Stone Town

Zusätzlich haben wir uns ein Maracujasaft geholt, welcher wirklich mega lecker war, aber leider auch total teuer (10.000 TZS also ca. 3,50€) Auch hier haben wir viel zu viel gezahlt, da der Preis erst ausgemacht wurde, als wir mir dem Essen fertig waren. Natürlich klingt das für uns eigentlich nicht nach viel Geld, aber wenn man die Preise in einem Restaurant damit vergleicht, hätten wir für den selben Preise min. drei Getränke bekommen können.

Wir saßen nun am Strand und kaum hatten wir unser Essen in der Hand, kamen schon die ganzen Katzen, die hier rumstreunern. Insgesammt waren 8 Katzen um uns und haben auf Essen gewartet.

Den Abend haben wir noch mit dem Blick aufs Meer abgerundet und sind dann auch schon wieder zur Unterkunft gelaufen.

 

TAGS
2 Comments
  1. Antworten

    Holden Caulfield

    7. März 2018

    Hey,
    I just found your blog on Facebook and I’m really looking forward to all the stories you’re gonna share here with us. It’s such a brave decision! 6 months in AFRIKA!!! OMG!

    • Antworten

      Sarah & Michele

      8. März 2018

      Hi Holden,
      thank you for the kind words! We still can’t believe that we are here for 6 months!

LEAVE A COMMENT

Leegio-traveltime
Deutschland

Newsletter
Du möchtest immer auf dem aktuellen Stand sein? Dann trage dich für unseren Newletter ein!
Sichere dir 30€ Guthaben